Skip to main content

Autobatterie wechseln – das sollten sie beachten

Viele Autofahrer wechseln heutzutage ihre Autobatterie selbst. Neben dem Reifenwechsel, dem Prüfen des Ölstands und dem Nachfüllen von Motoröl, kann das Autobatterie Wechseln ohne größere Vorkenntnisse durchgeführt werden. Dabei müssen aber einige Dinge beachtet werden, um Schäden zu vermeiden. Bei modernen Autos mit viel Elektronik ist besondere Vorsicht geboten.

Eine leere Autobatterie ist der häufigste Grund, aus dem der ADAC gerufen wird. Der Grund für eine leere Autobatterie kann ein über längerer Zeit angelassener Verbraucher sein.

Wenn auch das Überbrücken der Starterbatterie nicht weiter hilft, ist der Autobatterie Wechsel die logische Konsequenz.

Zuvor sollten Sie aber ausgeschlossen haben, dass die leere Autobatterie nicht mehr geladen werden kann. Wie Sie eine Autobatterie laden, zeigen wir Ihnen in unserem Autobatterie laden Ratgeber.

Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Autobatterie Wechseln unbedingt achten sollten.

 

Die passende Autobatterie finden

Beim Autobatterie Tauschen sollten Sie die technischen Daten mit Ihrer alten Autobatterie vergleichen.

Spannung: Die Spannung beträgt bei den gängigen Autobatterien 12V.

Kapazität: Sie wird in Amperestunden (Ah) gemessen. Ihre neue Batterie sollte ungefähr die gleiche Ah Stärke besitzen. Ein höherer Wert schadet dabei jedoch nicht.

Kälteprüfstrom: Wird in Ampere (A) gemessen. Gibt an, wie viel Strom zum Starten des Motors maximal von der Batterie ausgegeben werden kann. Orientieren Sie sich an den Werten Ihrer alten Autobatterie, ein höherer Wert ist besser. Weniger sollten es aber nicht sein.

 

Autobatterie wechseln Anleitung – Schritt für Schritt

Für den Batteriewechsel im Auto wird kein Spezialwerkzeug benötigt. Ein Schraubenschlüssel in der richtigen Größe reicht aus.

Vor dem Autobatterie Tauschen, sollten Sie den Motor und alle elektronischen Verbraucher Ihres Autos ausschalten.

  1. Öffnen Sie die Motorhaube. Wenn Ihr Fahrzeug eine Abdeckung über der Batterie hat, ziehen Sie diese nach oben ab.
  2. Lösen Sie die Mutter am Minus-Pol (auch Massepol genannt) ab. Entfernen Sie die Masseklemme (schwarzes Kabel) von dem Minus-Pol. Damit ist der Stromkreis des KFZ´s vollständig unterbrochen.
  3. Danach lösen Sie die Mutter am Plus-Pol und entfernen das rote Kabel vom Plus-Pol.
  4. Autobatterien sind durch Halterungen fixiert. Je nach Fahrzeugmodell, unterscheiden sich diese. Lösen Sie die Halterung. Falls Ihre Halterung mit einer Schraube befestigt ist, lösen Sie diese ebenso.
  5. Nun kann die freigelegte Batterie entfernt werden. Achten Sie darauf nichts zu beschädigen, da eine Autobatterie relativ schwer ist.
  6. Die neue Batterie können Sie wieder in das Batteriefach setzen. Achten Sie darauf, dass sich Minus- und Plus-Pol auf der selben Seite wie zuvor befinden.
  7. Fixieren Sie die neue Batterie.
  8. Befestigen Sie zuerst die Plusklemme (rotes Kabel) am Plus-Pol. Danach das schwarze Kabel am Minus-Pol. Also in umgekehrter Reihenfolge, als beim Abklemmen. Im Anschluss ist es empfehlenswert etwas Polfet auf die Pole aufzutragen, um Oxidation und Korrosion zu vermeiden.

Achtung!

Beachten Sie die umgekehrte Reihenfolge beim Abklemmen und Anklemmen!

 

  • Beim Abklemmen: Zuerst Minus-Pol lösen. Danach Plus-Pol lösen.

 

  • Beim Anklemmen: Zuerst Plus-Pol befestigen. Danach Minus-Pol befestigen.

 

Dies ist die wichtigste Regel beim Autobatterie wechseln.

Video mit Anleitung zum Autobatterie Wechseln

Entsorgung nach dem Autobatterie wechseln

  • Alte Autobatterien gehören nicht in den Hausmüll.
  • Annahmestellen für Altbatterien finden Sie in allen Städten und Gemeinden.