Skip to main content

Autobatterie Ladegerät Test

autobatterie ladegerät testGerade im Winter oder bei vielen Kurzstreckenfahrten ohne für die Autobatterie erholsame
Langstrecken dazwischen kann der Batterie eines Autos schon einmal schnell die Luft bzw. besser gesagt die Energie ausgehen. Damit dies Ihnen nicht passiert, sollten Sie regelmäßig die Autobatterie laden. Geschieht dies nicht durch längere Autofahrten, empfehlen wir den Einsatz eines speziellen Autobatterie Ladegerätes. Welche Vorteile dies hat, wie Sie das Autobatterie laden anstellen und welche Ladegeräte wir uneingeschränkt empfehlen können, sagen wir Ihnen in unserem Autobatterie Ladegerät Test.

1234
CTEK MXS 5.0 Autobatterie-Ladegerät mit automatischem Temperaturausgleich, 12 V - 1 NOCO Genius G3500EU 6V/12V 3,5A Smart Batterieladegerät - 1 Bosch 018999903M Mikroprozessor-Batterieladegerät C3, für 6 V und 12 V, mit Erhaltungsladung und Memoryfunktion - 1 Einhell Kfz Batterieladegerät BT-BC 10 E (für Bleiakkus von 5 bis 200 Ah, 12 V Ladespannung, eingebautes Amperemeter, Ladeelektronik, Tragegriff) - 1
Modell CTEK MXS 5.0NOCO Genius G3500Bosch C3Einhell BT-BC 10 E
Preis

63,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

61,82 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

46,77 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

73,26 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Max. Ladeleistung5000  mA3500  mA3800  mA10000  mA
Ladespannung (nominal)12V12V / 6V12V / 6V12 V
Autom. Temperaturausgleich
Regenerationsmodus
Start/Stopp-Automatik Batterien
Preis

63,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

61,82 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

46,77 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

73,26 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
 Testbericht Ansehen Ansehen Ansehen Ansehen

 

autobatterie ladegerät test bild 2Der Kauf eines Autobatterie Ladegeräts lohnt sich für viele. Egal, ob Sie nur Kurzstrecke fahren, ein älteres Auto oder auch eine bereits etwas altersschwache Batterie in ihrem Kfz verbaut haben – mit einem der Geräte aus unserem Autobatterie Ladegerät Test sind Sie für die Situation gewappnet, wenn die Autobatterie streikt und deshalb das Auto nicht anspringt.

Aber was zeichnet ein gutes Ladegerät für eine Autobatterie aus? Wir haben viele Autobatterie Ladegeräte in unserem Autobatterie Ladegeräte Test genauer unter die Lupe genommen und dabei auf folgende Punkte besonders genau geachtet:

  • Qualität und Sicherheit: ein Ladegerät zum Autobatterie laden ist ein elektrisches Gerät. Daher stellen wir höchste Ansprüche an Qualität und Sicherheit. Damit ein Gerät in unserem Autobatterie Ladegerät Test auf die vorderen Plätze kommen kann, müssen alle relevanten Nennwerte eingehalten werden und das Gerät auch bei widrigen Umständen wie Minustemperaturen zuverlässig seinen Dienst tun.
  • Funktion und Ausstattung: Natürlich muss ein Kandidat in unserem Autobatterie Ladegerät Test zuverlässig funktionieren – und das nicht nur unter optimalen Bedingungen. Wird die angeschlossene Autobatterie korrekt erkannt und geladen? Lädt ein Ladegerät auch tief entladene Autobatterien? Und funktioniert ein Gerät aus unserem Autobatterie Ladegerät Test auch mit speziellen Batterien wie EFB Autobatterien (für Start-Stopp Automatik) und AGM Autobatterien (für Start-Stopp Automatik und Bremsenergierückgewinnung) ? Alle diese Fragen sind wichtig in unserem Kfz Ladegerät Test.
  • Bedienung und Lieferumfang: Natürlich sollte ein Gerät zum Autobatterie laden auch einfach zu bedienen sein. Spätestens nach einem kurzen Blick in die beiliegende Autobatterie Ladegerät Anleitung in deutscher Sprache (die für ein gutes Autobatterie Ladegerät im Test natürlich selbstverständlich sei muss) sollten alle Fragen geklärt sein. Zudem legen wir Wert in unserem Kfz Ladegerät Test auf einen zumindest ausreichenden Lieferumfang in Sachen Anschlusskabel.

Säurestand und Ladezustand prüfen

Mit einem Gerät aus unserem Autobatterie Ladegerät Test können Sie natürlich nicht eine Autobatterie laden, sondern auch den Ladezustand und den Säurestand prüfen.

Säurestand prüfen: Eine Autobatterie besteht aus Schwefelsäure als Batterieflüssigkeit, die mit destilliertem Wasser verdünnt ist. Dieses kann zum Teil über die Zeit verdunsten oder auch durch den Ladevorgang in Wasserstoff und Sauerstoff zersetzt werden. Moderne Autobatterien kommen ein Leben lang ohne das Nachfüllen von destilliertem Wasser aus. Dennoch ist es empfohlen, den Säurestand Ihrer Autobatterie öfter zu kontrollieren. Teilweise geht dies auch mit einem Gerät aus unserem Batterieladegerät Auto Test. Bei Fragen hilft ein Blick in die meist beiliegende Autobatterie Ladegerät Anleitung.

Achten Sie beim Autobatterie Säurestand kontrollieren darauf, dass die Batterieflüssigkeit bis zur unteren der beiden Markierungen am Gehäuse reichen muss oder zumindest die Oberkanten der Platten gut überschwemmt. Ist dies nicht der Fall, destilliertes Wasser bei geladener Batterie bis zur oberen Markierung bzw. bis 15 mm über die Plattenoberkanten auffüllen.

Ladezustand prüfen: ist die Autobatterie trotz kontrolliertem Säurezustand überraschend schwach,sollten Sie den Ladezustand kontrollieren. Hierfür können Sie sich einen speziellen Hebe-Säuremesser, auch Aräometer genannt, an der nächstgelegenen Tankstelle ausleihen,um das spezifische Gewicht der Batteriesäure zu ermitteln. Drehen Sie hierfür den Batterie-Verschlussstopfen heraus und saugen Sie so viel Batteriesäure an, dass die Messspindel frei schwimmt. Zeigt diese ein Säuregewicht von 1,28 kg/l an, ist die Batterie voll, bei nur 1,12 kg/l ist sie hingegen entladen. Dann sollten Sie ein Gerät aus unserem Autobatterie Ladegerät Test einsetzen, und die Autobatterie laden.

Wie Batterie laden mit Autobatterie Ladegerät

Fahren Sie meist nur Kurzstrecken, kann dies zur kontinuierlichen Entladung der Autobatterie führen. Aber auch, wenn sie wenig genutzt wird und längere Zeit herumsteht, können sich Autobatterien mit der Zeit entladen. In diesem Fall sollten Sie die Autobatterie laden, indem Sie eines der Ladegeräte aus unserem Autobatterie Ladegerät Test verwenden. Aber wie geht das genau? Unsere Autobatterie Ladegerät Anleitung zeigt Ihnen das Autobatterie laden Schritt für Schritt.

Klemmen Sie zum Autobatterie laden zunächst das Pluskabel des Ladegerätes an den Pluspol der Autobatterie, dann das Minuskabel an den Minuspol. Schalten Sie das Autobatterie Ladegerät ein. Der Ladestrom sollte anfangs bei ca. 10 % der Kapazität der zu ladenden Kfz Batterie liegen. Hat diese zum Beispiel eine Stärke von 60 Ah, sollte der Ladestrom zunächst ca. 6 A betragen und dann über die Zeit abnehmen. Das Autobatterie laden ist beendet, wenn die Säuredichte innerhalb von zwei Stunden nicht mehr weiter ansteigt.

ACHTUNG: Beim Laden einer Autobatterie kann durch das Verdampfen des destillierten Wassers hochexplosives Knallgas entstehen. Daher sollten Sie für eine gute Durchlüftung sorgen und auf keinen Fall rauchen sowie Funken vermeiden.

Autobatterie Ladegerät Test: unser Fazit

Gerade bei älteren Autos (z.B. Oldtimern und Youngtimern) und Autobatterien sowie notorischen Kurzstreckenfahrern ist die Anschaffung eines Ladegerätes zum Autobatterie laden eine sinnvolle und vor allem nicht teure Investition. Es kann Ihnen gerade in der kalten Jahreszeit oder nach einer längeren Standzeit die Situation retten, da Sie das dann gerne mal nicht mehr anspringende Auto auch ohne fremde Hilfe oder den Neukauf einer Autobatterie wieder in Gang bekommen können. Natürlich empfehlen wir Ihnen den Testsieger oder eines der bestplatzierten Ladegeräte aus unserem Autobatterie Ladegerät Test, da diese durch hohe Qualität, Sicherheit, Funktionalität und Ausstattung in unserem großen Autobatterie Ladegerät Test überzeugen konnten.

Weiterführende Informationen